Eine intellektuelle Elite am Ende des Mittelalters: Deutschsprachige Publizisten als Produzenten ‚öffentlicher Meinung‘

Das Projekt insgesamt zielt darauf ab, die spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Publizistik literarhistorisch neu zu bestimmen und im Rahmen der politischen Kommunikation zu verorten. Nachdem im SFB 1167 der Herrscher im Zentrum stand, sollen im Rahmen des Zentrums die Publizisten als Wort- und Schriftmächtige in den Fokus kommen, die als intellektuelle Elite insofern einen Machtfaktor darstellen, als sie Einfluss nehmen auf die ‚öffentliche Meinung‘.

Projektleitung

Avatar Kellermann

Prof. Dr. Karina Kellermann

Germanistische Mediävistik

Am Hof 1d

53113 Bonn

+49 228 73-9429

Mitteleuropa

Untersuchungsregion

14.-16. Jh.

Untersuchungszeitraum

Wird geladen